(notwendige) Blogabstinenz.

Da ein Tag im Moment leider immer noch nur 24 Stunden bereithält, welch schauderliche temporale Eingrenzung des Wirkens, ich eigentlich aber 72 je Kalendertag bräuchte, muß ich wohl oder übel etwas Abstand nehmen, zumindest von einem regelmäßigen Berichten, und dies aller Voraussicht nach bis ca. in die Mitte des Junis hinein. Dem Blog soll an dieser Stelle freilich nicht der Todesstoß versetzt werden, davon, dies sei versichert, bin ich weit entfernt, jedoch zwingen mich externe Umstände, die ich vielleicht später einmal beleuchten werde, meine alltägliche Konzentration auf andere Dinge denn den Blog zu richten.

Es kann natürlich sporadisch zu einzelnen Abweichungen von der Abstinenz kommen, garantiert werden kann dies aber nicht.

Wo ist der Aus-Schalter?

Also, wie man sieht, da ist er wieder, der Blog. Was soll ich sagen – ein kleines Update in irgendeiner Datei am Dienstag sorgte für Chaos. Was an sich ja hin und wieder vorkommen soll, daß also ein Update Chaos veranstaltet, damit rechnet man doch sogar, wenn man es nicht überdem sehnsüchtig erwartet. Nun aber das große ABER: Ich habe seit Dienstagabend an einer Hausarbeit gesessen, und da paßte mir eine Auseinandersetzung mit dem Update gar nicht in das enge Zeitfenster, das eigentlich nur noch für die Hausarbeit zugänglich, also offen war. Nachdem ich nun aber die ganze Nacht durchgeschrieben habe, Abgabetermin war um 12, ich habe der deutschen Pünktlichkeit heute die Ehre ganz leicht, minimal (20 Minuten) verweigert, und dann doch schnell rumreparierte, also hier am Blog, kann ich sagen: es reicht völlig! Mit der Arbeit bin ich nämlich GAR nicht zufrieden, mir schwant, ich werde am Montag bei der sog. “ventilation” leichte Prügel kriegen. Naja, is wurscht. Ich werde nun erstmal einen Kaffee trinken, Nachrichten schauen, um zu sehen, was ich die letzten 36 Stunden so verpaßt habe, und dann wäre schlafen eine wirkliche Alternative. Nicht wahr.

PS. Ick weeß, im Moment sieht das hier allet ein bißchen komisch aus – aber ich werde mich vielleicht über das Wochenende mal hinsetzen, und basteln. Also bitte nicht verzeifeln!

Der Newsletter ist weg!

Wie man sicherlich rechts schon erblicken konnte, habe ich den Newsletter, bzw. die Möglichkeit des Abforderns eines solchen, herausgenommen. Auf der einen Seite war seine Funktion nur dahingehend definiert, daß er im Fall der Fälle, wenn hier die Hütte brennt, also nichts mehr geht, eine kleine Info versendet. Dies ist seit seiner Einrichtung nie notwendig geworden. Andererseits, so zeigen die Statistiken, nutzen viele User auf diesem Blog die Möglichkeiten von RSS-Feeds, sei es nun durch die direkte Verwendung (z.B. im Browser als Lesezeichen) oder durch individuelle Drittanbieter (als da z.B. Google wäre). Die Newsletter-Funktion ist damit also mehr oder weniger nie angewandt worden und eigentlich auch nicht erforderlich. Man lernt also auch als Blogbetreiber nie aus. Wie auch immer, alle in dem Newsletter eingeschriebenen Email-Adressen wurden von mir unwiderruflich gelöscht, und ich kann an dieser Stelle versichern, daß diese nicht an Dritte weitergegeben wurden. So wurde mir ja bisher auch nichts gegenteiliges angetragen, also der Mißbrauch von Email-Adressen, die sich unter “meiner Verwaltung” befanden.

Also langsam wird es dann doch langweilig …

… wenn immer ein und derselbe Arcor-User aus Berlin über die Sonderfahrt reinkommt, sich nicht mal in die Unterseiten wagt, die Webcam aber jedesmal interessant findet, dennoch nicht umhinkommt, bei der Umfrage festzustellen: ich sollte den Laden dicht machen. Nun habe ich rein gar nichts gegen Meinungsfreiheit, aber dieses Schema ist ja nun langsam zum Kotzen! Wenn man doch mal wenigstens ein bißchen umhergucken und schauen würde, und dann meinte, ich solle den Laden dicht machen, das wäre ja noch irgendwie zu verstehen. Und so werde ich dann frecherweise einfach mal zwei Stimmen in der Kategorie abziehen, denn zickiges Eingeschnapptsein, weil man sich anderswo vielleicht angepißt fühlt, herrje, schlimmster Kindergarten. Bedauerlich, das Grips zu fehlen scheint, denn die Umfrage bezog sich ja nun auf ein halbes Jahr Blog, und nicht auf die Index-Seite und die Webcam. Guten Morgen, lieber Arcor-User, soll ich noch mal eine Bedienungsanleitung schreiben??? Ach ja, als ob ich den Laden wegen solcher Knalltüten dichtmachen würde. So weit käme es noch.

Es wurde ja auch mal wieder Zeit!

Daß sich irgendwas irgendwie in die Luft sprengt, wieder mal hier, blogtechnisch. Mich lachte heute morgen gegen halb sechs das Grauen an, Fehler hier und Speichermangel dort, so daß ich einfach nur gefrustet den Aus-Knopf drückte – und in die Schule fuhr. Wie auch immer, soweit sollte alles wieder rund laufen, hoffe ich, sonst schmeiße ich das Ding hier einfach in den Garten, dann kann es die Blumen ärgern.

Ett iss wieda soweit!

Ja, nach einem doch eher seichteren Wochenanfang, bedingt durch Freidrehen des Magens, sprengt der Renke sich nun so langsam wieder in die Luft – termintechnisch sozusagen. So wird der Donnerstag durchaus ein recht lebenslustiger Tag, steht er doch um halb sechs auf, eiert um sieben zur Svärdsjöskolan, ärgert dort wieder völlig unpädagogisch die Schüler, nimmt dann am Nachmittag irgendwann den Bus zurück nach Falun, holt dort seinen Besuch vom Bahnhof ab (zu Ehren dessen habe ich mal das volle Reinigungsprogramm in meinem Zimmer angefahren), kümmert sich um seinen Besuch, und Freitag dann die ganze Chose von vorne, allerdings ohne den Besuch abzuholen (der ist ja dann da), der, so meinte dieser, wird im Gegensatz zu mir ausschlafen (was ich allerdings für einen widerlichen Scherz halte), und dann schauen wir mal. Und dann ist irgendwann Mo, nachdem ich dem Besuch alles, aber auch wirklich alles, hier in Falun gezeigt habe. Dann geht alles so weiter wie am Do und Fr, allerdings mit dem Unterschied, daß der Besuch dann irgendwann weg ist. Mittwoch steht dann Uni an, und auch am Donnerstagmorgen, da muß ich dann doch noch schnell in die Uni, storgrupp, bevor dann gegen halb elf mein Zug gen Skavsta fährt – wo dann Ryanair auf mich wartet. Und dann ist Ostern.

Tja, und wozu nun das Ganze: Janz einfach – es kann nun durchaus vorkommen, daß hier blogmäßig mal wieder Trauer angesagt ist. Man weiß es nicht so genau. Lassen wir uns also überraschen, es steht ja, so fällt mir eben bei einsetzendem Starkregen unter Sturmbedingungen ein, die Orgie in der Sauna an – dat wird übel!

In diesem Sinne, laßt es Euch da draußen gutgehen und vi ses!

Seiten: 1 2 3 4 >>