Mehr über Renke

Geboren:
1979 in Berlin-Lichtenberg

__________________________________________

Schulbildung:

  • 1986 – 1988 Besuch der 28. Polytechnischen Oberschule (POS) Berlin-Friedrichshain
  • 1988 – 1992 Besuch der 23. POS Berlin-Friedrichshain, später 11. Grundschule

Abschluß der Schulausbildung mit dem Abitur in den Fächern Deutsch (1. PF), Geschichte (2. PF), Mathematik (3. PF) und Musik (4. PF, mündliche Prüfung).

__________________________________________

Zivildienst:

Nov. 2000 – Sept. 2001 Zivildienst bei >>> Pluspunkt – AIDS-Hilfe im Prenzlauer Berg, Berlin.
Im Rahmen dessen Absolvierung zweier Schulungen des >>> Deutschen AIDS-Hilfe e.V.:

  • 1. Neueinsteigerschulung (4 Tage)
  • 2. Beraterschulung (drei Veranstaltungen, Dauer jeweils 3 Tage)

– weiterhin ehrenamtliche Betreuung der Homepage

__________________________________________

Umzug nach Thüringen Oktober 2001:

Aufnahme des Studiums an der Friedrich-Schiller-Universität (zunächst VWL, dann Wechsel zu Jura)

Ehrenamtliche Mitarbeit in der >>> AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen:

  • zunächst als Mitglied der Zeitschrift Buschfunk (Einstellung, Wechsel zu www.gay-thueringen.de, Projekt inzwischen eingestellt)
  • Berater in der persönlichen und telefonischen Beratung
  • HIV-Antikörpertest-Beratung
  • telefonische Beratung für homosexuelle und bisexuelle Männer
  • Referent in verschiedenen Themen der AIDS-Hilfe-Arbeit
  • Mitglied des Vorstandes von 2003 bis 2005
  • Schulung zum Coming-out-Gruppen Leiter durch die >>> DAH im Jahr 2004
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • interne Weiterbildungen (Medizinische Rundreise der DAH zu Hepatitis und Migration, Supervision)
  • struktuelle Prävention
  • Teilnahme an Fachtagungen(u.a.):
    1. Sept. 2002/2004 HIV im Dialog, Berlin
    2. Okt./Nov. 2003 Fachtagung „Den Wandel (mit)gestalten“, Deutsche AIDS-Hilfe, Berlin
    3. Dez. 2003 Dresdner AIDS-Symposium
    4. Nov. 2004 Münchner AIDS-Tage

– Mitglied im Verein seit 2003

__________________________________________

Umzug nach Falun/SE Anfang 2005:

Aufnahme des Studiums an der >>> Högskolan Dalarna – Dalarna University, Campus Framtidsdalen Borlänge und Campus Lugnet Falun.

  • Statsvetenskap A – 20 Punkte (Vårterminen 2005)
  • Tyska A – 20 Punkte (Höstterminen 2005)
  • Tyska B – 20 Punkte (Vårterminen 2006)
  • Sverige i EU – 5 Punkte (Vårterminen 2006)
  • Geschichte (Teilkurs Nordisk och Baltisk historia) – 5 Punkte (Höstterminen 2006)
  • Tyska C – 20 Punkte (Höstterminen 2006)
  • Engelska A – 20 Punkte (Vårterminen 2007)
  • Svenksa som andraspråk B – 100 Punkte (Vårterminen 2007)
  • Tyska D – 20 Punkte (Höstterminen 2007)
  • Pedagogiskt arbete I – 30 Punkte (Vårterminen 2008)
  • Pedagogiskt arbete II – 30 Punkte (Höstterminen 2008)
  • Engelska B [II] – 30 Punkte (Vårterminen 2009)
  • Engelska C (III) – 30 Punkte (Höstterminen 2009)
  • PED III – 30 Punkte (Vårterminen 2010)
  • „Migration and Narration LLP Erasmus Intensive Programme“ Krosno/Polen – 6 Punkte (Sommarterminen 2010)
  • Abschluß des Studiums als Lehrer (grundskolans senare/gymnasieskolan) in den Fächern Deutsch und Englisch (August 2010)

__________________________________________

Umzug nach Stockholm/SE Anfang März 2011

Nach sechs Jahren in Falun wurde ein Umzug nach Stockholm fällig, zurück in die Großstadt. Ich werde wohl meine geliebte Schanze in Lugnet vermissen …

__________________________________________

Beruf

  • 08/2010 – 12/2010 Lärartjänst i Borlänge, heltid (tyska och engelska) an der >>> Domnarvets skola
  • ab 01/2011 Vikarietjänster Falu Kommun (tyska, engelska)
  • ab 03/2011 Mitarbeiter Lärarjouren AB in Stockholm (bis 07/2012), außerdem Stockholm-Guide für Kuoni Destination Management AB, Tumlare Corporation und Strömma Seascape Scandinavia AB
  • 08/2012 – 08/214 Lehrer (Deutsch/Englisch) am >>> Tumbagymnasium 
  • ab 09/2014 Lehrer (Deutsch/Englisch) an der >>> Ekillaskolan in Märsta, weiterhin Guide-Tätigkeit während der Ferien

__________________________________________

Renke mag:

  • elektronische Musik
  • Kultur
  • Bücher (ohne die kann er nicht leben)
  • Fliegerei
  • seine Familie, die jederzeit ein Flugticket springen läßt und immer für den Renke da ist (Mama, Viola, Steffi, Oma, Kirstin)
  • das Internet
  • die Natur
  • Fotographie
  • teilweise die Kunst
  • die Politik
  • Diskussionen
  • ehrliche Menschen
  • seine treuen Freunde
  • seine Patenkinder
  • Erdinger Weißbier
  • Winter
  • Reisen
  • die deutsche Küche
  • Kapstadt
  • Pingus und Stachelschweine

Renke mag überhaupt nicht:

  • Feigheit
  • die BILD
  • die amerikanische Kultur
  • das schwedische lagom
  • Unpünktlichkeit (an seiner eigenen muß er zuweilen arbeiten)
  • Krawallmacher
  • Weihnachten (was ist denn heute noch Weihnachten???)
  • zu heiße Sommer
  • Hip-Hop
  • die „neue“ deutsche Rechtschreibung
  • Unehrlichkeit
  • die Zugstrecke Falun – Avesta – Sala -Uppsala – Stockholm
  • schwedische Köttbullar (insb. fertige aus dem Supermarkt und die von IKEA)

__________________________________________

Renke wurde einmal …

… auch wenn meine ehemaligen Lehrer nun die Fassung verlieren werden, Lehrer in Deutsch und Englisch.

__________________________________________

Renke …

… ist mal wieder Single.

… ist eher eine Nachteule.

… will unbedingt mal nach Spitzbergen.

… wird irgendwann mal in Stockholm leben [er tut es inzwischen].

… wurde irgendwann mal 30.

… hat seine Berliner Schnauze auch in nördlichen Gefilden nicht verloren.

… versucht eigentlich immer ein Optimist zu sein.

… ist eigentlich ein friedliches Wesen, wenn man es nicht provoziert.

… ist manchmal aber auch ein kleiner Chaot.

… fehlt ein bißchen der Großstadtrummel.

… vermißt die Ostsee (dabei ist sie gar nicht so weit weg).

… will unbedingt mal in „Carmen“ von Bizet.

… macht sich nicht viel aus materiellen Sachen.

… spricht neben Englisch inzwischen auch fließend Schwedisch.