(irgendwie) nicht überzeugend.

Am Sonntag werden in Schweden ja gleich drei Wahlen abgehalten, nämlich die Wahlen zum Schwedischen Reichstag, innerhalb des Landsting (Provinzparlament) und der Kommune. Zwar darf meiner einer auf Grund seiner deutschen Staatsbürgerschaft, die schwedische ist noch in Arbeit, nicht an den Reichstagswahlen teilnehmen, wohl jedoch, als Einwohner von Falun und Dalarna, an den Wahlen innerhalb der Kommune und des Landsting. Daher habe ich mich mehr oder weniger mit Begeisterung für die visuellen Medien der einzelnen Parteien interessiert und muß, der Zwang wird hier unterstrichen, jeden Tag an zwei Plakaten der >>> Kristdemokraterna (Christdemokraten) vorbei, die auf dem Weg von der Bushaltestelle in Borlänge zur Schule direkt auf meiner Marschroute aufgestellt wurden. Und irgendwie wollen mich diese zwei Plakate nicht überzeugen, vielmehr macht sich der Eindruck breit, bei den Kristdemokraterna wüßte man nicht so recht, wofür man eigentlich steht, denn so haarsträubend wie auf den Plakaten impliziert, geht es, wenn ich das als Nichtschwede mal so formulieren darf, in diesem Lande eigentlich nicht zu … an mir die Botschaft also komplett vorbeigeht. [Aber es hat ja auch nie einer behauptet, es wäre ein Leichtes mit Wahlen.] Meine Stimme jedenfalls werden die Damen und Herren damit morgen nicht einstreichen, wenn ich auf Grund eines Berlin-Besuches am Wochenende schon vorzeitig meine Stimme im Wahllokal abgebe.

Valaffisch Kristdemokraterna (Val 2010 Sverige)
Wahlplakat der >>> Kristdemokraterna
“Für ein menschlicheres Schweden.”
Göran Hägglund
Parteivorsitzender Kristdemokraterna, Minister für Gesundheit und Soziales

Valaffisch Kristdemokraterna (Val 2010 Sverige)
Wahlplakat der >>> Kristdemokraterna
“Für ein menschlicheres Schweden.”
Göran Hägglund
Parteivorsitzender Kristdemokraterna, Minister für Gesundheit und Soziales

(bedauerliche) Fehlentwicklung!

Valaffisch (Riksdagsval 2010) Folkpartiet - Kärnkraft 1
Wahlplakat der >>> Folkpartiet Liberalerna
“Kernkraft. Des Klimas wegen.”

Valaffisch (Riksdagsval 2010) Folkpartiet - Kärnkraft 2
Wahlplakat der >>> Folkpartiet Liberalerna
“Kernkraft. Des Klimas wegen.”
Marit Paulsen, Mitglied im Europaparlament

In Schweden werden am 19. September 2010 die Wahlen zum Riksdag [schwed. Reichstag) abgehalten, und wie schon >>> in Deutschland kommt man nun auch in Schweden auf den Trichter, >>> Kernkraft bedeutet eine Sicherung des Umweltschutzes, gar die Rettung des Klimas.

Bedauerlich an der ganzen Sache ist nur, daß Schweden im Jahre 1980 eigentlich den Atomausstieg bis zum Jahre 2010 beschlossen hatte, was allerdings im letzten Jahr durch einen Beschluß des schwed. Reichstages torpediert wurde. So erlaubte die Regierung um Ministerpräsident Reinfeldt >>> den Bau von zehn zusätzlichen Reaktoren innerhalb der bestehenden Anlagen. Die politische Bewerbung der Kernkraft einer Partei, welche im Moment in Reinfeldts Kabinett vertreten ist, und welcher Chancen auf die Wiedereinkehr in ein Regierungskabinett unter Reinfeldt nach der Wahl eingeräumt werden, stellt wohl das Ende des ambionierten Projektes Atomausstieg in Schweden dar. Schade eigentlich, ist Schweden doch sonst ein >>> Pionier in Sachen Umweltschutz. Zudem bleibt abzuwarten, ob die Rückabwicklung des Ausstieges nicht auch die Entwicklung in Deutschland beeinflußt, nicht nur >>> einmal wurde in deutschen Gefilden die “Abkehr von der Abkehr” in Schweden wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 | 31 32 >>