[Stockholmer] Telegramm 10

+++
Zehn Wochen Schule, und man wird immer noch jeden Tag von seinen Schülern überrascht. Nun kommt man eben zu spät, weil man den Klassenraum in der Schule nicht gefunden hat, obschon dieser sich seit Beginn der Schule nicht geändert hat. Und was die moderne Technik im Klassenraum angeht (es hat aber auch wirklich jeder in meiner Schule einen PC), ich will sie nicht, mich dürstet es, im Englischunterricht den PC – tragbar natürlich – eines jeden Schülers feierlich aus dem Fenster segeln zu lassen. Denn wenn 50 sog. Access Points (Zugangspunkte für das drahtlose Netzwerk) 1.200 Geräte ins Internet bringen sollen, kann ich meinen Unterricht unter Zuhilfenahme des Internets ad acta legen. Es funktioniert nicht. Erfreulich hingegen: der Ferienanfang in dieser Woche. Die Schüler dürfen endlich offiziell verschlafen, die Lehrer zumindest bis mitte der Woche in der Schule erscheinen. Lustige Kaffee-Zimtschnecken-Konferenzen, auf denen man natürlich auch wieder lernt, wie man die IT im Unterricht einsetzen kann. Wie gut, daß die Verantwortlichen der örtlichen Schulbehörde beim Präsentieren gegen die Wand fuhren … kein Netz. Vielleicht springt nun doch ein bißchen mehr Geld für die technische Aufrüstung raus?

+++
Ich habe vor drei Wochen mal wieder Falun besucht, es steht wie eh und je. Selbst die Busfahrpläne sind exakt die selben wie vor anderhalb Jahren. Schade, daß Falun in Sachen Arbeit nichts zu bieten hat. Ich wäre sonst wahrscheinlich sehr sehr schnell wieder zurück im Herzen Dalarnas.

+++
Oh Freude, oh Freude – es steht wohl demnächst mal wieder ein Umzug an. Näher ran ans Stadtzentrum. Was sein Gutes haben kann. Am letzten Freitag ist man wieder frank und frei vor eine S-Bahn gesprungen, meine Wenigkeit hat dadurch dreieinhalb Stunden zur Schule gebraucht, ich muß ja vom nördlichen Ende zum südlichen Ende der Provinz Stockholm. Und wenn an deren Enden irgendwas passiert, so also ein Sprung vor die S-Bahn, man kommt einfach nicht weg. Das Ganze am Montag dann nochmal. Es wird spannend. Ich werde eventuell in Zukunft also wieder regelmäßig U-Bahn fahren.

+++
Bei LIDL Schweden gibt es immer noch keine Weihnachtssachen. Ich frage mich, ob Weihnachten dieses Jahr ausfällt. Wenn ich mich richtig erinnere, legte Deutschland ja schon im September mit Dominosteinen und Lebkuchenherzen vor.

+++
Fünf CDs in das Flüßchen Märstaån hier in Märsta geworfen, und man ist >>> 300 Euro los, nachdem man vor ein Gericht gestellt wurde. Strikt sind die Schweden in Sachen Umweltschutz, hat man das schon mal in Deutschland erlebt?

+++
Ich habe mich entschieden, nicht mehr mit Air Berlin zu reisen. Seit Herr Mehdorn das Ruder übernommen hat, geht es bergab, Parallelen zur Deutschen Bahn unter seiner Zeit sollten nicht übertrieben sein; bedauerlich, nicht für die Reisenden, sondern inzwischen auch für ein ziemlich überlastetes Personal. So wird das nichts mit Deutschlands zweitgrößter Fluglinie. Und nein, ich würde niemals verlangen, daß ein Flugbegleiter ein Kreditkartenlesegerät backen muß, wenn das einzige an Bord einer Maschine für 189 Passagiere seinen Geist aufgegeben hat.

+++
Lufthansa scheint es unterdes zu gut zu gehen, meinen Direktflug am 22/12 von Stockholm nach Berlin haben sie eingestellt, ich werde also über München nach Berlin reisen (Paris, Rom, Erkner). Nun habe ich sicherlich nicht vollen Einblick in die unendlichen Weiten der Ökonomie und ihrer Wirkungsprozesse, aber sollte das nicht wesentlich teuerer für Lufthansa werden?

+++
Und der Winter hat sich eingestellt, recht früh in diesem Jahr, zumindest in der Stockholmregion.

2012/10/28 Märsta/Stockholm - [eis-]kalt.
Instagram: 2012/10/28 Märsta/Stockholm – [eis-]kalt.

+++
Und weg ist er … Föhr ruft!

Zeitvertreib … unverändert.


2012/05/11 * Take off ESSA/ARN/Stockholm Arlanda, rwy 19R
* Norwegian Air Shuttle 4507,
Boeing B737-800, reg. LN-NOF (named: Edvard Munch).

2012/05/11 2012/05/11 * Norwegian Air Shuttle 4507, Boeing B737-800, reg. LN-NOF (named: Edvard Munch) en route from ARN to SXF
2012/05/11 2012/05/11 * Norwegian Air Shuttle 4507,
Boeing B737-800, reg. LN-NOF (named: Edvard Munch) en route from ARN to SXF

2012/06/03 Norwegian Air Shuttle 4508, Boeing B737-800, reg. LN-NOW (named: Oda Krohg) en route from SXF to ARN.
2012/06/03 Norwegian Air Shuttle 4508,
Boeing B737-800, reg. LN-NOW (named: Oda Krohg) en route from SXF to ARN.

Und wenn er nicht in der Weltgeschichte umherfliegt, im Dreiwochentakt, dann ist er damit beschäftigt, das Schuljahr abzuschließen. Und wenn dies gelungen ist, wird dem Blog auch wieder mehr Leben eingehaucht.

[Stockholmer] Telegramm 8

+++
Ich habe alle Schüler am Montag letzter Woche heil nach Sthlm zurückgeflogen. Herrje, es verlief doch alles mehr als glatt. Keine nächtlichen Kollateralschäden, keiner verirrte sich, keiner schmiß das Frühstück. Brav wäre wohl das richtige Wort zur Beschreibung des Verhaltens. Allerdings müssen wir noch an der Rezeption arbeiten. Das deutsche Essen, vor allem Flammkuchen, sind nicht so gut angekommen, zudem wunderte man sich über die S-Bahn. Straßenbahn fahren war ein ganz großes Highlight. Leicht bedröppelt war man, als sich die Türen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht automatisch öffneten wie in Sthlm, wir hätten mehr als einmal bald den Absprung von der S-Bahn verpaßt. Daß ich ihnen doch tatsächlich das >>> Alexa gezeigt habe, werde ich mir nie verzeihen.

2012/04/23 Berlin Alexanderplatz. Fernsehturm.

2012/04/23 Berlin Alexanderplatz. Fernsehturm. Auf >>> instagr.am.

+++
Die Walpurgisnacht wurde mal wieder heftigst hier in Schweden gefeiert, einer der Tage, an denen das Hirn kollektiv in Bierfässer und Vodkaflaschen geschmissen wird. Dementsprechend überrant waren auch die staatlichen Alkoholverkaufsläden am gestrigen Tage … Sie kaufen um ihr Leben.

+++
Der Frühling streckt seine Arme nach Schweden und Sthlm aus. Im Moment erfreuen wir uns bei 15°C und blauem Himmel. Damit kommen wir sicherlich nicht auf die knapp 30°C im Binnenland von Deutschland, liegen dennoch weit über den Temperaturen auf den norddeutschen Inseln. Solange nicht wieder Schnee seinen Einzug feiert, soll es mir recht sein.

+++
Wer es übrigens immer noch nicht mitgekommen hat: Den Tag der Arbeit feiert man in Schweden durch … offene Geschäfte. Genau! Wer heute sein Geld aus dem Fenster werfen möchte, so man es nicht schon gestern im staatlichen Alkoholverkaufsgeschäft getan hat, kann hier in Schweden nach Herzenslust einkaufen gehen. So etwas wie Beschränkungen der Öffnungszeiten gibt es hier nicht. Man mag vielleicht nur an leeren S-Bahnen und längeren Taktzeiten erkennen, daß auch hier eigentlich ein arbeitsfreier Tag begangen wird.

+++
Meiner einer wird sich nun wieder ins >>> Stockholmer Rathaus begeben, in Vorbereitung auf die Arbeit mit Touristen im Sommer. Zwei von fünf geforderten Führungen habe ich schon besucht, drei kommen nun gleich und direkt, am Donnerstag noch ein kurzer Kurs, und dann darf ich endlich hochoffiziell im Stockholmer Rathaus Touristen herumführen. Wenn das nicht ist!

2012/04/29 Stockholm. Aussicht Stadshuset.

2012/04/29 Stockholm. Aussicht Stadshuset. Auf >>> Instagr.am.

Seiten: << 1 2 3 >>