Tag 1

So, also nun wird es doch tatsächlich ernst – soeben habe ich feierlich mit Andreja die letzte Zigarette zusammen geraucht. Man warf mir ja in den letzten Wochen immer vor, meine große Ankündigung, ich hörte mit dem Rauchen auf sobald der Sommer vorbei ist, setzte ich nicht um. Dabei haben viele übersehen, daß ich immer gesagt habe, wenn der Sommer vorbei ist. Wenn also der Berlin-Streß hinter mir liegt (raucht doch die ganze Familie), der Urlaub getan ist und ich wieder im kleinen ruhigen Falun bin. Tja, und nun isset soweit.

Ich habe vorher überlegt, wie es dann am Besten zu machen sei. Erst weniger rauchen? Und dann irgendwann ganz? Oder irgendwelche Pflaster oder Salben oder Pillen oder was es da nicht so alles gibt? Nö, das ist doch alles Selbstbetrug, nicht wahr. Und Einsicht ist der Weg zur Erkenntnis. Oder auch nicht. Es haben ja nun schon viele Leute vor mir den Sprung ins kalte Wasser gewagt und einfach aufgehört, von heute auf morgen. Und das werde ich nun auch versuchen. Die Ersparnis von mehr als 1200,00 SEK im Monat (rund 130,00 €) waren dabei nur eine Verlockung. Stichworte wie Gesundheit, frische Luft (Raucherklamotten) und vielleicht ein längeres Leben sollen sicher nicht fehlen. Zumal ja Schweden ein viel strengeres Rauchverbot als Deutschland hat, damit wird es einem ja auch ein bißchen leichter gemacht.

Was ich nun zu erwarten habe, weiß ich nicht. Aber da ich momentan eine relativ streßfreie Strecke habe, sehen die Chancen ja nicht schlecht aus, das alles durchzuhalten. Wir schauen mal. Ich verspreche natürlich gar nichts an dieser Stelle, werde aber die kommenden Tage und Woche einfach mal niederschreiben, wie es einem so ohne Zigaretten nach 13 Jahren des Rauchens gehen kann. Vielleicht tanze ich ja schon morgen um den Küchentisch und werde eingeliefert? Oder ich rufe die Polizei, weil ich Schlümpfe auf meinem Schreibtisch sehe? Oder mich haut es einfach nur um? Oder es passiert vielleicht auch gar nichts?

Spannende Sache. Spannende Sache. Allerdings, sollte ich über die Zigarette triumphieren, brechen harte Zeiten für meine Familie an – oder für mich. Da werden wir dann wohl “designated areas” in der Wohnung für die Raucher einrichten müssen. Oder eben auch nicht.

Also schauen wir, was da kommen wird. Vielleicht drückt der eine oder andere die Daumen! Schön wäre es ja, denn für 1200 SEK kriegt man z.B. auch mind. 1 Flug im Monat finanziert – es häufen sich ja schon wieder die Beschwerden, ich sei zu wenig zugegen.

In diesem Sinne, nun jeht das los!

Schreibe einen Kommentar